And 12 point go to… – Mister Spex-Gewinner beim Eurovision Song Contest 2012 in Baku

  • 01. Jun. 2012    
  • Judith Schwarzer  
  • Aktuelles

Im vergangenen Frühjahr hat Mister Spex anlässlich des Eurovision Songtests in Düsseldorf ein kleines Gewinnspiel gestartet. Die Challenge: Lenas Platzierung mit ihrem zweiten Hit „Taken by a stranger“ richtig zu tippen. Zu gewinnen gab es zwei Ticktes für den 57. Eurovison Song Contest in Baku, die schließlich an den glücklichen Gewinner Max aus der Schweiz gingen. Vergangenes Wochenende war es dann endlich soweit: Max und seine Freundin Martina, ebenfalls eine Schweizerin, freuten sich ihre Reise nach Baku anzutreten. In einem Reisebericht fasste er für uns den erlebnisreichen Kurztrip zusammen.

Los ging die Reise am Frankfurter Flughafen. Angekommen in Baku gab es anfangs noch kleinere Komplikationen bei der Visa Austellung, doch schon nach kurzer Zeit hatten es die zwei dann bis ins Hotel geschafft, wo sie mit einem Welcome-Drink am Pool herzlichst in Empfang genommen wurden. Danach hieß es auch schon „ab in die Federn“! Schließlich wollten beide für den nächsten Tag ausgeschlafen sein. Am nächsten Morgen stand dann erst einmal Sightseeing auf dem Programm. Max und Martina hatten nämlich kurzerhand einen Städtetrip mit einer einheimischen Reiseführerin gebucht. Nach der kulturellen Bildungstour erkundeten die zwei anschließend auch noch die kulinarische Seite des Landes. Nahe der Küste des kaspischen Meers verkosteten die zwei ein paar landestypische Spezialitäten.

Danach hieß es dann schnell Ticktes abholen, noch einmal schnell aufs Zimmer etwas frisch machen und ab ins Taxi zum Kristallpalast, wo das Finale des musikalischen Großevents stattfinden sollte. Doch das „ab ins Taxi“ war nicht so einfach wie geplant. Erst einmal waren alle Taxen vergriffen und dann mussten kamen sie auf dem Weg auch noch durch mehrere amüsante Polizei-Kontrollen. Doch Ende gut, alles gut: Gegen 22.30 Uhr betraten die beiden rechtzeitig den Kristallpalast und wurden noch pünktlich auf ihre Sitzplätze gewiesen- und das ist doch die Hauptsache!:)

Auf den Plätzen um Sie herum fanden sich sowohl russische und türkische, wie auch italienische Fans ein. Max war ganz begesitert von der Stimmung unter den Fans: „Als die Show um 24 Uhr startete, war eine spektakuläre Stimmung im Palast und man bekam Gänsehaut. Die Show war wirklich fesselnd und jedes noch so kleine Detail professionell durchgeplant.“ Da die Schweizer ja schon vor der Qualifikationsphase – nach Max‘ Meinung auch wirklich verdient – rausgeflogen waren , jubelten Martina und Max mit den deutschen Fans mit. Die restliche Nacht verbrachten Sie anschließend mit ihren italienischen Sitznachbarn, die sie zuvor kennen gelernt hatten. Bei einem gemütlichen Zusammensein in einer Bar konnte man so den Kurztrip in Baku gebührend ausklingeln lasssen.

Alles in allem ein tolles Event. Nächstes Mal heißt es dann tschüss Aserbaidschan und hej Svenska. Dort findet nämlich dank Siegerin Loreen der 58. Eurovision-Songcontest statt…

 

 

 


Zu allen Blog-Beiträgen
Mister Spex on Linkedin
Mister Spex on Xing
Zu Mister Spex auf Instagram