Brille beschlagen? Mister Spex fragen!

Eine Maske zu tragen, ist zurzeit in vielen Situation zum Alltag geworden. Für viele ist das kein großes Thema und sie brauchen nicht lange, um sich daran zu gewöhnenFür jeden Brillenträger wird dies jedoch schnell zu einer Herausforderung: Durch das Ausatmen in die Maske gerät die Atemluft in den Zwischenraum von Brille und Auge und führt dazu, dass die Gläser beschlagen. Nicht nur, dass der Durchblick fehlt, das ständige Abnehmen und Aufsetzen der Gläser ist mühselig.  

Doch nicht verzagen, Mister Spex fragen! Damit ihr den Durchblick behaltet, sind hier einige Tipps und Tricks, wie euch das Brillentragen mit Maske ohne Beschlagen gelingt:  

Egal ob gekauft oder selbst gemacht, je geringer der Zwischenraum von Maske und Nasenbein, desto weniger Atemluft strömt dadurchDas heißt: Versucht die Maske, so gut es geht an die Nase zu drücken. Sollte der integrierte Draht an der Maske (falls vorhanden) nicht ausreichen, so kann mit Taschentüchern, Toilettenpapier oder Küchenrolle nachgeholfen werden. Faltet das Tuch so, dass die eine Seite etwa 2cm lang ist und die andere der Breite eurer Maske entspricht. Legt das gefaltete Tuch nun in den oberen Teil der Maskeninnenseite und setzt sie wie gewohnt auf.  

Noch nicht zufrieden? Versucht es damit: Einen kleinen Tropfen Handseife, Babyshampoo, Zahnpasta, Rasierschaum oder Spülmittel (zur Not auch Kernseifeauf den Brillengläsern verteilen und verreiben, so dass die Gläser von der Innenseite bedeckt sind. Man sollte einfache Produkte nehmen, die nicht cremig sind und die Hände nicht weich machen. Das würde sonst schmieren. 2 Minuten auf der Brille einziehen lassen und danach mit einem Tuch wieder säubern. Durch die dünn aufgelegte Schicht kann die Atemluft nicht mehr an der Brille haften und der Durchblick ist damit garantiert! 


Zu allen Blog-Beiträgen
Zu Mister Spex auf Facebook
Zu Mister Spex auf Instagram
Zu Mister Spex auf Twitter
Mister Spex on Pinterest