Die Deutsche Welle berichtet über Mister Spex – Mit ein paar Klicks zum Beitrag…

  • 13. Nov. 2013    
  • Judith Schwarzer  
  • Aktuelles

Nein falsch. „Mit ein paar Klicks zur neuen Brille!“ So heißt der Fernsehbeitrag, den der Sender „Deutsche Welle“ bei uns gedreht hat. Am 1. November in der Zeit von halb zehn bis halb zwei Nachmittags war ein drei-köpfiges Team bei uns zu Gast und hat mit viel Neugier die verschiedenen Abteilungen von Mister Spex erkundet.

welle8

Wir bekamen morgens um 9:30 Uhr Besuch vom Dreh-Team. Dieses bestand aus Redakteur Danijel Visevic, einem Kameramann und dem Ton-Mann. Die drei wurden erst einmal durch unsere Büro-Räume an der Greifswalder Straße geführt und auch durch das Lager und die Werkstatt im Hinterhaus. So verschafften sie sich einen Überblick. Denn was ein  guter Beitrag werden will, braucht schließlich zunächst ein Konzept.

Die erfahrenen Journalisten beschlossen, als erstes ein paar Eindrücke aus unserem Marketing-Großraumbüro einzufangen. Fast unbemerkt filmten sie uns beim konzentrierten Arbeiten. Hier gab Dirk, einer unserer beiden Chefs, ein Interview. Da der Börsengang bei Twitter vor der Tür steht, ist die Frage nach Mister Spex‘ Börsengang ja nicht abwegig. Dirks Einschätzung der Lage und wie es um seine Begeisterung für Aktien bestellt ist, ist im Beitrag zu sehen.

welle (5)

Unweit vom Marketing-Büro liegt unsere schöne Küche. Und dort steht unser Kicker. Der gehört bei uns selbstverständlich dazu. In der Vergangenheit haben wir schon viele aufregende Momente mit dem Drehgriff  in der Hand erlebt und wenn zwischendurch ein lauter Jubelschrei zu hören ist, dann ist klar, dass ein paar Jungs und Mädels beim Kickern neue Energie schöpfen. So ließ es sich auch der Redakteur nicht nehmen, eine Runde mit den Chefs Dirk, Mirko und Mitgründer Björn zu zocken und mit uns in der Küche zu plaudern.

welle (4)

Danijel Visevic hatte somit schon einen großen Teil von Mister Spex kennengelernt. Das Herzstück, in dem die Brillen zusammengesetzt werden, aber noch nicht. Also auf in das Lager und in die Werkstatt!

Dort zeigt ihm Sandra, unsere Logistikleiterin, die virtuelle Brillenanprobe.

welle (6)

welle (7)

Herr Visevic sucht sich eine Brille aus, positioniert sein Gesicht vor dem Laptop und ist baff: „Die Brille geht komplett mit, als wenn sie drauf wär, joa! 🙂 “

Der Redakteur ist neugierig und lässt sich zeigen, welchen Weg die Brille von uns bis zum Kunden geht. Sandra und Andreas vom Warenausgang erklären genau, wie die Bestellung funktioniert.

welle (2)

Was noch fehlt, sind die Gläser, na klar! Und die werden in der Werkstatt von unseren Optikern eingeschliffen, veredelt und eingesetzt.

welle (3)

In nur vier Stunden hat das Team sich ein umfassendes Bild davon gemacht, wie die Brillenbestellung bei Mister Spex funktioniert. Dabei hat es in viele Abteilungen hineingeschaut. Vielleicht kommen das nächste Mal auch unsere Software-Entwickler, Projektmanager und IT-ler vor die Kamera. Dann kann sich Danijel Visevic erklären lassen, wie die Programmierung der Brillenanprobe funktioniert.

Das Deutsche Welle Team war super freundlich und interessiert. Der fertige Beitrag gefällt uns richtig gut. Er wurde am 12.November bei der Deutschen Welle ausgestrahlt und ist in deutscher und englischer Sprache im Internet zu finden.

Jetzt aber Film ab!


Zu allen Blog-Beiträgen
Mister Spex on Linkedin
Mister Spex on Xing
Zu Mister Spex auf Instagram