Ein Brillentagebuch – Die erste Woche mit meiner neuen Brille

  • 01. Okt. 2010    
  • Judith Schwarzer  
  • Aktuelles

Gewinnerin Sabine bei unserem Brillen-Shooting

Sabine Volk, angehende Grundschullehrerin aus Bayern, hat bei unserer Aktion „die passende Brille zum Job“ ein Brillen-Styling inklusive Vorher-Nachher-Shooting gewonnen. Die bisherige Kontaktlinsenträgerin war auf der Suche nach einer Brille, die sie vor den Schülern und Eltern seriöser wirken lässt. Voller Begeisterung berichtet sie uns von ihren Erlebnissen in der ersten Woche mit der neuen Ray-Ban:

Sabine mit ihrer neuen Ray-Ban-Brille

Montag: Der erste Tag mit meiner neuen Brille. Mein Eindruck: Ich glaub‘, ich falle auf und die Brille kommt gut an. Meiner Familie gefällt sie jedenfalls sehr. Und meine Freunde finden mich jetzt wohl sogar richtig „Lehrerlike“. Zumindest haben sie mich so begrüßt: „Aha, Fräulein Volk hat jetzt eine richtige Lehrerbrille.“ 🙂

Dienstag: Heute hatte ich meinen ersten Elternabend. Einige der Eltern meinten gleich bei der Begrüßung: „Soso, das ist also die neue Brille.“ Anscheinend hatten die Kinder das gleich zu Hause erzählt. Eine Schülerin hat mich sogar gefragt, ob es sich wirklich um eine echte Ray-Ban handelt. Süß!

Mittwoch: Nicht nur Eltern und Schüler, sondern auch meine Kollegen sind begeistert von der neuen Brille. Mein Chef hat mir erzählt, dass einige Kinder gesagt hätten: „Herr Schlereth, die Frau Volk sieht jetzt fast so intelligent aus wie Sie.“ Woraufhin er mit „Vorsicht!“ geantwortet hat. Was aber als Scherz gemeint war. Er hat mir nämlich später auch gesagt, dass mir die Brille super steht.

Donnerstag: Meine Seminarleiterin hat mich gefragt, seit wann ich denn eine Brille trage. Ich habe ihr erzählt, dass ich schon immer eine habe, aber auf Kontaktlinsen umgestiegen bin, weil ich bis jetzt einfach kein passendes Modell gefunden habe. Daraufhin musste ich natürlich vor den Kollegen meine Erlebnisse vom Besuch bei Mister Spex in Berlin und dem Shootingtag erzählen.

Freitag: Heute waren wir mit der Seminargruppe im Schwimmbad, haben Unterricht angeschaut und waren dann selbst im Wasser. Ich war morgens schon fast zur Tür draußen, als ich nochmal zurück bin, weil ich automatisch meine neue Brille aufgesetzt hatte. Aber im Wasser sind Linsen halt praktischer. Ich mag die Brille jedoch kaum noch abnehmen…

Samstag: Nun hat mich sogar ein Tankwart auf meine neue Brille angesprochen. Als ich tanken war, hat er mich gefragt, ob Ray-Ban jetzt auch normale Brillen herstellt. Bislang kannte er wohl nur Sonnenbrillen von Ray-Ban. Ich hab ihn natürlich gleich eines Besseren belehrt.

Sonntag: Mittlerweile kann ich mir auch vorstellen, mal mit Brille abends wegzugehen, weil ich sie immer mehr als Accessoire sehe und ich schon mehrfach positiv darauf angesprochen worden bin. Ich habe auch gemerkt, dass ich in der Schule mit der Brille eine ganz andere Autorität habe. Vielleicht kommt das aber auch von innen, weil ich mich mit der Brille wohler fühle und sie meinen Typ verändert. Wer weiß?

Auf jeden Fall bin ich gespannt auf die nächsten Wochen mit meinem neuen Schmuckstück…


Zu allen Blog-Beiträgen
Mister Spex on Linkedin
Mister Spex on Xing
Zu Mister Spex auf Instagram