Einkaufserlebnis in 3D – Mister Spex startet virtuelle Brillenanprobe

  • 20. Jun. 2011    
  • Anastasia Hansen  
  • Aktuelles

Vor ein paar Jahren noch konnten sich die meisten von uns wahrscheinlich nicht vorstellen, Produkte wie Brillen oder Schuhe online zu kaufen. Mittlerweile ist es jedoch für viele bereits allgemeiner Usus geworden. Doch die Sachen vorher virtuell im Webshop anprobieren? Klingt dann doch eher wie eine Filmszene mit Michael J. Fox, der sich zusammen mit seinem De Lorean und Fluxkompensator in Richtung Zukunft begibt. Bei Mister Spex ist die 3D-Anprobe jedoch heute schon möglich. Alles was man dafür braucht, ist eine funktionstüchtige Webcam. Kollege Thilo zeigt direkt mal, wie es funktioniert:

Das neue 3D-Anprobetool arbeitet mit Gesichtserkennung via Webcam und projiziert auf das eigene Bild  wie von Zauberhand ein 3D-Brillenmodell, welches sich allen Kopfbewegungen anpasst und sich mitbewegt. Man kann sich damit wie in einem Spiegel mit der Brille betrachten und ganz bequem von zuhause aus verschiedene Modelle ausprobieren. Wer den virtuellen Spiegel direkt mal selbst testen will, hat in der aktuellen Betaversion der Anwendung bereits die Möglichkeit, zwölf unserer Sonnenbrillen-Verkaufsschlager aufzusetzen. In den nächsten Wochen folgt dann der Großteil unseres Sortiments. Wir freuen uns jetzt schon!

P.S.: Wer keine Webcam besitzt, kann auch in Zukunft Brillen mit einem hochgeladenen Passfoto ohne 3D-Effekt anprobieren.


Zu allen Blog-Beiträgen
Mister Spex on Linkedin
Mister Spex on Xing
Zu Mister Spex auf Instagram