Fashion Week 2011: Mister Spex und Frame unterwegs bei der Berliner Modewoche

  • 27. Jan. 2011    
  • Judith Schwarzer  
  • Aktuelles

Vergangene Woche stand Berlin wieder einmal ganz im Zeichen der Mode: Ob auf den großen Schauen am Bebelplatz oder bei den berühmten Modemessen Bread & Butter und Premium – überall in der Hauptstadt tummelten sich Designer, Mode-Blogger, Journalisten, Einkäufer, Aussteller, sonstige Mode-Anhänger und  zahlreiche Stars und Sternchen. Wir waren natürlich mittendrin statt nur dabei! Mit vollem Terminkalender ging es für das Mister Spex PR-Team und die Redaktion unseres Online-Brillenmagazins Frame von Veranstaltung zu Veranstaltung. Dabei haben wir nicht nur einige tolle Impressionen gesammelt, sondern auch den einen oder anderen stylishen Brillenträger vor die Linse bekommen.

Bereits am Mittwoch machten sich die PR-Praktikanten Johannes und Axel mit Notizblock und Kamera auf den Weg. Erster Stopp: Kreuzberg. Cantemir und Marc, die Macher der Berliner Pappbrille, hatten in ihre Kreativschmiede eingeladen, wo gerade die Vorbereitungen zu ihrem neuesten Coup stattfanden. Passend zum Start der Fashion Week hatten die Jungs nämlich einen Pappbrillen-Flashmob auf dem Bebelplatz, der First Class-Adresse der Fashion Week, geplant. Die ganze Story  – von Modelfitting bis zum Spektakel am Mercedes Benz Show-Zelt – haben Johannes und Axel exklusiv im Frame Magazine dokumentiert. Natürlich ließen es sich die zwei nicht nehmen, zwischendurch noch ein paar heiße Brillen inklusive ihrer Träger abzulichten.

Am Donnerstag ging es dann gleich weiter zur Bread & Butter im stillgelegten Flughafen Tempelhof, wo sich Johannes, Axel und unsere französische PR-Kollegin Myriam auf die Jagd nach coolen Brillenstyles machten. Die schönsten Bilder haben wir in unsere Frame Streetstyle-Galerie eingespeist. Zusätzlich hat Johannes mit seinem aktuellen „Lieblings-Gagdet“ (unsere neue Spiegelreflexkamera mit Video-Funktion) einige Impressionen der Modewoche festgehalten und zu einem kurzen Film verarbeitet.

Mit verwertet wurden dabei übrigens auch die Aufnahmen von der „Michalsky StyleNite“, die Frame-Chefredakteurin Antje und ich am nächsten Abend besuchten. Bei diesem Highlight der Fashion Week war Schaulaufen der Promis angesagt. Uns interessierten allerdings eher die „Stars“ der neuen Michalsky-Brillenkollektion. Anlässlich der Fashion Week wurden nämlich einige Sondermodelle mit geringer Auflage entworfen und in einer futuristischen Showeinlage vorgeführt. Ansonsten stand der Abend ganz unter dem Motto „Back to the 80ies“. Den Auftakt zur Show machte diesmal die 80er-Kultband Alphaville, die mit ihren Hits wie „Big in Japan“ oder „Forever Young“ dem Publikum einheizte. Danach zeigten Topmodels wie Toni Garrn die neue Michalsky Herbst-/Winterkollektion 2011 mit dem Titel Urban Nomads: klare Linien, extravagante Details, futuristische Frisuren und sattes Magenta. Ein Highlight für alle Jäger des modernen Großstadtdschungels.

Neben dem Besuch der Michalsky-Show hatten meine französische Kollegin Myriam und ich dann noch die Gelegenheit, die neuesten Kreationen der Designer Michael Sontag und Vladimir Karaleev zu bewundern. Allerdings zeigte Sontag seine neue Kollektion im Gegensatz zu seinem Kollegen nicht im Fashion-Zelt, sondern im Römischen Hof, einem der wenigen Plätze in der historischen Mitte Berlins, die nicht vollständig während der Bombardierung von 1945 zerstört wurden. Zudem hatte sich der Designer gegen  eine klassische Laufsteg-Show entschieden. Die Models zierten wie Schaufensterpuppen den Saal und präsentierten so rund eine Stunde die neuesten Musterstücke. Vorteil der Inszenierung: Die Gäste hatten die Möglichkeit, die Mode genau unter die Lupe zu nehmen. Neben der Kollektion haben wir natürlich auch die anderen Gäste nach angesagten Brillen durchleuchtet und wieder einige bunte Kiebitze ausfindig machen können.

Nach einer spannenden Woche besuchten schließlich unsere Kollegen Antje und Frederik zum Ausklang der Berliner Fashion Week den traditionellen Gala Fashion Brunch. Schauplatz war dieses Jahr das Berliner Marriot Hotel am Potsdamer Platz. Hier wurde am besagten Tag nämlich der „Catwalk“ eröffnet, die neue Szene-Bar von Michael Michalsky.  Bei einem Gläschen Pommery und gediegener Clubmusik ließen die beiden die Woche Revue passieren und hielten den einen oder anderen Plausch mit Kollegen der Mode-Branche wie Gala-Modechef Marcus Luft und WELT-Chefredakteurin für Style & Fashion Inga Griese-Schenkow.

Unser Fazit: Tolle Impressionen, witzige Leute, hippe Brillen und Mode, Mode, Mode. Ausführlichere Berichte und die besten Bilder gibt’s natürlich wieder im Frame Magazine.


Zu allen Blog-Beiträgen
Mister Spex on Linkedin
Mister Spex on Xing
Zu Mister Spex auf Instagram