Fashion Week Berlin: Sonnenbrillen für Damen, Teil 3/5

  • 02. Jul. 2009    
  • Judith Schwarzer  
  • Aktuelles

Die Mercedes-Benz Fashion Week ist in vollem Gange. Das Wetter ist abwechslungsreich und heiß. Genau wie die Ideen, die die Top-Designer umsetzen. Das vor über 150 Jahren gegründete britische Traditionsunternehmen Burberry ist der Inbegriff von traditionellen Mustern (kariert) und nicht unbedingt berühmt für seine innovativen Schnitte und Farben. Jetzt scheint sich das zu ändern.

Wo ist die Brille?

Wo ist die Brille?

Kariertes Lila: Burberry 4040B

An dieser Stelle habe ich in den letzten Tagen wiederholt festgestellt, dass Farben bei Brillen eine zunehmende Rolle spielen. Die Designer von Burberry haben den Trend erkannt und die 4040B in Violet lanciert. Das Spitzenmodell von Burberrys Sonnenbrillenserie überrascht mit der Symbiose von schlichten Gestaltungsmerkmalen und provokativer Farbgebung. Sehr gut gefällt mir auch das gleichsam schlicht wie unübersehbar zitierte Karomuster auf dem Bügel. Der markante Rahmen verleiht der Burberry einen unverwechselbaren Retro-Look.

Übrigens: Wer Violet nicht mag, kann die Burberry 4040B auch in Havana bestellen.

Ich finde, die Burberry 4040B ist eine überaus gelungene Damensonnenbrille, die durch dezente Akzente, statt durch Prahlerei überzeugt. Sie ist so schön, dass Ihre Trägerin die auf der Showroom Meile allgegenwärtige Frage „Are you beautiful enough?“ garantiert mit „Yes, you are!“ beantworten können.

Unser Partner mitStil stellt heute die Ed Hardy Snake vor, die Brille, die ein gruseliges Märchen erzählt.

Morgen bei uns: Michalsky MIC 0242101 mit Überraschung!

Gestern gab es: Prada PR 58IS


Zu allen Blog-Beiträgen
Mister Spex on Linkedin
Mister Spex on Xing
Zu Mister Spex auf Instagram