Letzte Gruppenspiele vor dem Achtelfinale – Jetzt wird’s ernst bei der Mister Spex Kicker-WM

  • 02. Jul. 2010    
  • Judith Schwarzer  
  • Aktuelles

Die Gruppenrunde der Mister Spex Kicker-WM ist beendet. In den vergangenen zwei Wochen haben alle Teams ihre letzten ausstehenden Partien vor Beginn des Achtelfinales bestritten. Es gab spannende Kämpfe und einige Überraschungen…

Am Montag, 21. Juni, ging es in Gruppe D mächtig zur Sache. Madeleine und Christian H., unser Ensemble aus dem Marketing, spielten den Ball ebenso kämpferisch nach vorne wie ihr gegnerisches Team Majamon (Maja und Simon), so dass man ein sehenswertes Duell mit brillanten Spielzügen verfolgen konnte. Es ergaben sich spannende Chancen auf beiden Seiten, die jedoch unser Marketing-Mix besser zu nutzen wusste und das Spiel mit 5:3 und 5:3 schließlich für sich entschied.

Am darauf folgenden Mittwoch und Donnerstag traten die Teams der Gruppe C in insgesamt drei Partien gegeneinander an. Respekt erspielte sich vor allem unsere Sturmspitze aus der Abwicklung, Nane und Jirka. Nachdem sie bereits in ihrer ersten Partie mit einer herausragenden Ballkunst überzeugen konnten, fegten sie nun auch die eingespielten IT-Giganten Christian B. und Johannes alias JC Havoc vom Platz. Sichtlich frustriert von der Niederlage bekamen die IT-Profis anschließend Hinweise aus eigenen Reihen: „In der ersten Konstellation habt ihr mir besser gefallen. Der Wechsel nachher war reine Verzweiflung“, so Florian, ebenfalls ITler. Johannes war von der Aufstellung seines Teams jedoch überzeugt: „Ich bin sicher, dass wir richtig standen. Aber die Tore waren einfach nicht haltbar.“

Auch im anschließenden Spiel konnte JC Havoc keinen Sieg einfahren. In einem höchst spannenden und teilweise dramatischen Duell trennten sie sich von Mace in ur Face (Thilo und Peter) mit einem Unentschieden (5:0 und 2:5). Damit hatte keiner gerechnet. „Es waren nicht so viele Besucher im Stadion, weil die Sachlage eigentlich klar schien. Aber Mace in ur Face sorgten dann doch für ein unglaublich spannendes Spiel, so dass die wenigen Zuschauer, die sogar aus Italien und den USA stammten, begeistert waren“, erzählt Grafik-Spezialistin Patricia.

Das darauf folgende Match Mace in ur Face versus Ick und Du war an Spannung jedoch kaum zu überbieten. Ick und Du traten diesmal in einer anderen Aufstellung an. Statt mit Sophie betrat PR-Praktikantin Tanja diesmal mit Frame-Chefredakteurin Antje den Platz, die Mister Spex‘ erste Kicker-WM verletzungsbedingt  beinahe verpasst hätte (ihre Katze hatte sie gebissen). Mit Jubel und Vuvuzelas wurde das junge Team angefeuert und sorgte mit einer offensivstarken ersten Halbzeit für eine mächtige Überraschung innerhalb des Turniers. „Mit wilden Bewegungen in unterschiedlichem Rhythmus kann man so manch einen Favoriten nervös machen“, erklärt Kicker-Profi Christian B., der den Mädels vor Spielbeginn einige Tipps gab. In der zweiten Halbzeit ließ das Durchhaltevermögen der beiden Damen allerdings nach, und zwei unglückliche Eigentore verhalfen Mace in ur Face am Ende schließlich doch zu einem klaren Sieg. IT-Leiter Philipp zum Spielergebnis: „Torschützenkönig war definitiv Antje. Drei für ihr Team. Zwei für die anderen.“

Für weniger Überraschung sorgte hingegen das fünfte Spiel der Gruppe B. Die Partie Cocorico (Anne-Camille und Alexandre) gegen die als Titelfavoriten gehandelten Sandpit Ninjas (Tarek und Florian aus der IT) nahm von Anfang an den erwarteten Verlauf. Die Sandkasten-Heros übernahmen sofort die Initiative und setzten das französische Team Cocorico mit kurzen und schnellen Pässen mächtig unter Druck. Diese versuchten zwar mit langen Rückpässen für Entlastung zu sorgen, fanden jedoch kein Mittel, um ans Gehäuse der gegnerischen Mannschaft ranzukommen. Mit 0:5 und 0:5 mussten sich unsere zwei Lieblinge aus dem Land der Croissants und Baguettes schließlich geschlagen geben.

Vorm Wochenende folgten Freitag noch zwei Partien aus Gruppe D und A. Zuerst hatten Corinna und Sebastian W. das Vergnügen, gegen Jean und Andreas anzutreten. In einem kurzweiligen ersten Satz spielten sich Jean und Andreas erst angriffsstark mit 5:0 in Führung. Aufgeben war bei Corinna und Sebastian W. allerdings noch lange nicht angesagt. Mit zwei glänzenden Vorlagen konnten sie im zweiten Satz zwei sehenswerte Tore erzielen. Letztendlich zogen sie jedoch auch hier den Kürzeren.

Besonders spannend wurde es dann noch einmal kurz vor Feierabend. Das Team Kick und doof alias Philipp und Sebastian F. bezwang unsere Operations-Lieblinge Steffi und Maria mit 2:5 und 1:5. Das Spielergebnis steht allerdings in keinem Verhältnis zu den Spielerleistungen. Denn leicht hatten es Kick und doof nicht. Mit Hingabe kämpften sich Maria und Steffi immer wieder vors gegnerische Tor und schnürten den eigenen Straftraum zu. Insbesondere Steffi sorgte als Wirbelwind ganz schön für Verwirrung. „Das ist wie in der Abwicklung und im Service. Die Mädels stehen niemals still“, erklärt Christian B.

In der folgenden Kalenderwoche mussten leider mehrere Spiele verschoben werden, da unser Küchen-Stadion aufgrund zahlreicher Meetings im anliegenden Konferenzraum Fielmann gesperrt war. Vom 28. Juni bis zum 1. Juli konnte daher nur eine einzige Partie ausgetragen werden. Madeleine und Christian H. setzten sich mit einem überragenden 5:1 und 5:0 gegen Corinna und Sebastian W. durch und sicherten sich so den zweiten Platz der Gruppe D auf dem Weg zum Achtelfinale.

Heute wurden alle verschobenen Spiele dann endlich nachgeholt und damit die Gruppenrunde der Mister Spex Kicker-WM beendet. Zuerst zogen unsere Gastgeber Dirk und Eva gegen Kick und doof (Philipp und Sebastian F.) in den Kampf – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn kampflos wollten sich Dirk und Eva nicht geschlagen geben. Sie brachten ihre Gegner ganz schön ins Schwitzen. Kick und doof wiederum versuchten mit einigen Distanzschüssen, den Ball aus dem eigenen Strafraum fernzuhalten. Ganz gelang es ihnen zwar nicht, letztendlich behielten sie jedoch die Nerven und spielten sich mit einem Sieg auf den ersten Platz der Gruppe A.

Auf den den zweiten Platz kamen Tobias und Robert, die heute eine überraschend starke Leistung ablieferten. Gleich zwei Spiele konnten sie hintereinander für sich entscheiden. Erst bezwangen sie in einer spanndenen Partie Dirk und Eva, anschließend fegten sie dann noch unsere Operations-Damen Steffi und Maria vom Platz.

Im letzten Spiel der Gruppenrunde zeigte schließlich noch unser deutsch-französisches Charming-Duo Jean und Andreas, dass sie heiß auf den Titel sind. Überlegen erkickten sie sich gegen Team Majamon (Maja und Simon) ihren dritten Sieg und liegen damit mit fünf Punkten Abstand auf Platz 1 der Gruppe D.

Nun sind wir gespannt, wer sich in der K.O.-Runde durchsetzen wird. Das Hauptstadtstudio bleibt natürlich „am Ball“…


Zu allen Blog-Beiträgen
Mister Spex on Linkedin
Mister Spex on Xing
Zu Mister Spex auf Instagram