Mal sehen.

  • 01. Mai. 2008    
  • Judith Schwarzer  
  • Aktuelles

Hier und jetzt vollziehe ich endlich den langersehnten Augenaufschlag vom Tagebuch des charmanten Mister Spex – ein Brillenfachverkäufer, der weit mehr im Sinn halt als die medizinische Korrektur entschärfter Sehapparate.

Denn Brille ist nicht gleich Brille!

In der gelehrten Gesellschaft galt die Brille ja schon immer als Ausdruck besonderer Intelligenz. Doch das genau wurde ihr wohl in der Modewelt zum Verhängnis. Es schien, als passte das nicht ganz zusammen. Und so fristete die Brille in der bunten Lifestyle-Branche leider lange Zeit ein recht stiefmütterliches Dasein. Im Kreise schicker Accessoires war sie nicht beliebt und diente lange einstig dem Zweck, dem Eigner leidiger Fehlsichtigkeiten wieder zu scharfer Aussicht zu verhelfen.

Doch die Mode ist eben auch nur eine Fahne im Wind. Und in Sachen Brille stehen die Zeichen auf Sturm! Auf den Modeseiten verschiedener Lifestylemagazine avancierte die Brille langsam aber stetig zum Stilbarometer.

Nun beziehen auch Stars und Sternchen Stellung zum neuen intelligenten Schick. Sie sind eben „Stars mit Durchblick“, wie sie die Gala anerkennend betitelt.

Wer von Euch noch auf der Suche nach dem richtigen Durchblick ist, darf gern ein Auge auf uns werfen. Ab sofort stellen wir hier unseren Fokus auf die Themen Mode, Design und Gesundheit, um in Zukunft weitreichend scharfe Aus- und Augenblicke zu sichern.

Ich hoffe, wir sehen uns,
Antje von Mister Spex.


Zu allen Blog-Beiträgen
Mister Spex on Linkedin
Mister Spex on Xing
Zu Mister Spex auf Instagram