Mister Spex feiert 100. Partneroptiker – Brillen Mosqua aus Ludwigsburg

  • 03. Apr. 2012    
  • Judith Schwarzer  
  • Aktuelles

Bei Mister Spex gibt`s heute was zu feiern! Nach der Einführung unseres Partnerprogramms mit lokalen Optikern haben wir nun unseren 100. Partner in unser Netzwerk aufgenommen: Brillen Mosqua aus Ludwigsburg. Diesen Meilenstein haben wir uns zum Anlass genommen, eine kleine Portrait-Serie unserer Partner in unserem News-Blog zu starten. Ab sofort werden wir hier regelmäßig Partner-Optiker aus unterschiedlichen Städten vorstellen und sie dafür einige persönliche Fragen beantworten lassen.

Den Anfang macht an dieser Stelle Markus Stammberger von Brillen Mosqua, einem traditionsreichen Optikfachgeschäft in Ludwigsburg, das für seine Servicequalität, Unternehmensführung, Marktorientierung und Ladengestaltung unter anderem schon mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde. Wir haben mit dem aus Hessen stammenden Augenoptiker über seinen Beruf, sein Geschäft und die Partnerschaft mit Mister Spex gesprochen.

Markus Stammberger (links) von Brillen Mosqua bei der Verleihung "Top 100 Optiker 2012". Übergeben wurde die Auszeichnung von Torwartlegende Sepp Maier. Quelle: BGW Essen

Wie lange gibt es Brillen Mosqua schon?
„Brillen Mosqua wurde bereits im Jahr 1947 vor Kurt Mosqua gegründet, ich selbst habe das Geschäft vor knapp neun Jahren übernommen und ein Team aus sieben Mitarbeitern (inklusive mir) aufgebaut. Dieses Jahr feiern wir das 65-jährige Bestehen von Brillen Mosqua.“

Gibt es eine Besonderheit, die Ihr Geschäft auszeichnet?
„Für mein Team und mich steht immer der Mensch im Mittelpunkt, deshalb legen wir großen Wert auf ausgeprägte Serviceleistungen und eine hohe Kundenorientierung. Dafür haben wir dieses Jahr unter anderem zum dritten Mal die Auszeichnung „Top 100 Optiker“ erhalten.“

Wann haben Sie sich dazu entschieden Augenoptiker zu werden? Gab es dafür einen auslösenden Moment?
„Für die Augenoptik habe ich mich schon relativ früh entschieden. Als ich 16 Jahre alt war, absolvierte ich ein Schulpraktikum bei Optik Thein in meiner Heimatstadt Riedstadt und fand die Arbeit toll. Nach den ersten Erfahrungen war für mich daher schnell klar: Ich möchte Augenoptiker werden.“

Was mögen Sie an Ihrem Beruf?
„Schon damals hat mich das abwechslungsreiche Aufgabengebiet begeistert: von der technischen Arbeit in der Brillen-Werkstatt bis hin zur Beratung der Kunden. Als Geschäftsführer von Brillen Mosqua gehört für mich natürlich auch der Kontakt zu unseren Lieferanten sowie der Einkauf neuer Brillenkollektionen dazu.“

Was wären Sie geworden, wenn Sie sich nicht für die Augen-Optik entschieden hätten?
„Gute Frage. Wahrscheinlich Pilot – wie mein Vater. :-)“

Haben Sie eine Lieblingsbrille?
„Ich habe selbst keine Sehschwäche und brauche dementsprechend auch keine Brille. Natürlich habe ich als Optiker aber auch meine Favoriten unter den Modellen. Besonders gefallen mir beispielsweise die Fassungen von Silhouette. Sie sind filigran, zeitlos und als randlose Brillen trotzdem sehr abwechslungsreich.“

Warum haben Sie sich dazu entschieden, Partner von Mister Spex zu werden?
„Ich sehe die Partnerschaft mit Mister Spex als ideale Möglichkeit, am Wachstum des neuen Vertriebswegs Internet teilzuhaben. Mein Stammpublikum besteht selbst nicht aus Online-Käufern, von daher ist die Kooperation für mich eine Chance, Synergieeffekte zu erzielen: Mister Spex kann seinen Kunden Serviceleistungen im Raum Ludwigsburg anbieten und ich kann Zusatzgeschäfte generieren. So ergänzen sich die beiden Vertriebswege Online-Offline gegenseitig.“

An dieser Stelle vielen Dank an Herrn Stammberger und noch einmal ein „Herzliches Willkommen“ an das gesamte Brillen Mosqua-Team. Für die nächste Partner-Vorstellung geht’s für uns dann von Ludwigsburg weiter zu einem Optiker im schönen Rheinland. Hier ein kleiner Tipp: Die Stadt ist bekannt für seine schlanken 0,2 Liter-Biergläser! 🙂


Zu allen Blog-Beiträgen
Mister Spex on Linkedin
Mister Spex on Xing
Zu Mister Spex auf Instagram