Neuer Kaffeekult bei Mister Spex: Nespresso-Pads enwickeln sich zur internen Unternehmenswährung

  • 20. Aug. 2010    
  • Judith Schwarzer  
  • Aktuelles
Kaffee öffnet uns die Augen

Kaffee öffnet uns die Augen

Morgens halb zehn in Deutschland. Wieder einmal sind beide Kaffeekannen in unserer Mister Spex-Küche leer bis auf den letzten Tropfen. Was nun? Neuen Kaffee kochen? Abwarten und Tee trinken? Über solche Fragen müssen sich die Mister Spex-Mitarbeiter seit dieser Woche keine Gedanken mehr machen, denn unser neuer Kaffeetraum-Vollautomat schafft Abhilfe. Ob Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato, unsere Nespresso-Maschine zaubert die köstlichsten Kaffeevariationen.

Ein Träumchen - unsere neuer Kaffeevollautomat

Ein Träumchen - unsere neue Kaffeemaschine

Bereits vergangene Woche durften wir uns durch die verschiedenen Geschmacksrichtungen des italienischen Kaffeeherstellers probieren. Schließlich sollte sich jeder von uns seiner Sorte sicher sein, bevor es an die Großbestellung von Ristretto, Espresso, Lungo und Co. ging. Am letzten Montag kamen sie dann endlich – unsere Kaffeepads. Zunächst sah man jedoch ein paar enttäuschte Gesichter. Einige von uns – vor allem die Damen – hatten gehofft, George Clooney höchstpersönlich würde die Pads vorbeibringen (das war von der Geschäftsführung immerhin so angekündigt worden, stellte sich jedoch als eine Fehlinformation heraus und sollte uns wahrscheinlich nur dazu motivieren, möglichst viele Pads zu bestellen). Doch schon nach kurzer Zeit überwog bei Mister Spex dann doch die Freude über den neuen Kaffeekult.

Von Ristretto bis Lungo Leggero - die kunterbunten Kaffeepads

Von Ristretto bis Lungo Leggero - die kunterbunten Kaffeepads

Inzwischen sind die heißbegehrten Pads sogar zur internen Unternehmenswährung avanciert. Zuerst tauschte man noch Schokoriegel gegen Kaffeepad. Mittlerweile erkauft man sich damit ganze Dienstleistungen: Einmal Korrekturlesen eines Textes = zweimal Lungo Leggero (Beispiel aus der PR-Abteilung). Pressesprecherin Martina nutzt die Pads auch gerne zur Bestechung von Kollegen, die sich an Kommunikationsaktivitäten gegenüber der Presse beteiligen sollen. Unser Optik-Experte Simon konnte sogar ein Pokerchip-Set für sage und schreibe zehn Espresso Leggero-Pads an den „Mann“ bringen.

Simon hortet seine wachsende Pad-Sammlung wohl behütet an seinem Schreibtisch

Simon hortet seine wachsende Pad-Sammlung in einem "Geheimfach"

Bleibt nur zu sagen: Hoch die Tassen und Kaffee marsch! 🙂


Zu allen Blog-Beiträgen
Mister Spex on Linkedin
Mister Spex on Xing
Zu Mister Spex auf Instagram