Opti 2011 – Mister Spex auf der internationalen Optik-Trendmesse in München

  • 04. Feb. 2011    
  • Judith Schwarzer  
  • Aktuelles

Vergangenen Freitag versammelte sich in den Münchner Messehallen das Who is Who der deutschen Optikbranche. Dort fand nämlich die internationale -Trendmesse für Augenoptik „Opti“ statt. Rund 470 Aussteller, Fachbesucher aus 69 Ländern und 22.700 Augenoptiker waren gekommen, um über neueste Technologien, Konzepte und Marken der Industrie zu informieren bzw. informiert zu werden. Auch einige Mister Spex-Kollegen stürzten sich in den Messerummel und haben einige tolle Eindrücke auf Bild festgehalten.

Bereits am frühen Morgen machte sich unsere sechsköpfige Delegation mit dem Flieger auf den Weg in die Stadt der Weißwurst, Lederhosen und Brez’n. Mit dabei waren diesmal Geschäftsführer Dirk, die Operations-Mädels Steffi und Maria, unsere neue Einkäuferin Huey sowie unsere Optik-Experten Frederik und Simon. In München angekommen ging es dann auch sofort mit dem Shuttlebus auf zum Messegelände. Insgesamt standen für die Besucher dort vier große Themenhallen bereit, in denen die Aussteller die neusten Trends, Innovationen und Produkte präsentierten – von Brillen über Kontaktlinsen und Gläser bis hin zu Ladenausstattung und Zubehör.

Aufgeteilt in drei Teams begaben sich unsere Kollegen zunächst ins Getümmel von Halle 4, wo die bekanntesten Markenhersteller und innovative Designer mit ihren neuesten Modellen residierten. Steffi und Dirk beschäftigen sich hier mit der Pflege bestehender Lieferantenbeziehungen und knüpften darüber hinaus einige neue Kontakte. Maria und Huey machten sich auf die Suche nach neuen Produkten für unseren Shop. Für unsere Optik-Experten Frederik und Simon standen hingegen die neuesten Trends und junge Designerlabels im Fokus. Dabei konnten die beiden eine paar kleine, innovative Labels aufspüren, wie z.B. das Schweizer Label nooshoptix, das Brillen aus indischem Büffelhorn herstellt. Eine andere Neuheit kommt aus Baden Württemberg: Albtrauf, eine Brillen-Kollektion der Etuis Duggert GmbH, die mit ihren markanten Acetat- und Edelstahl-Fassungen nicht nur im Süden Deutschlands für Aufsehen sorgt. Darüber hinaus hat die Marke noch ein kleines Highlight zu bieten: Jeder Kunde kann sich nämlich sein individuelles Modell aus Edelstahl fräsen lassen. Aber auch an Ständen wie Theo, Mykita, Whiteout & Glare, Lena Hoschek, Wonderglasses oder CUTLER AND GROSS bekamen Simon und Frederik einen interessanten Einblick in die neuesten Styles der Brillenmode. Ihr Fazit: Der Trend geht zu großen Fassungen, insbesondere auch mit filigranen Rahmen. Doch auch die beliebten Retrofassungen sind nach wie vor heiß im Rennen.

Alles in allem präsentierte sich die Messe als ein gelungener Auftakt fürs neue Jahr. Wir sind jedenfalls bestens gerüstet für die kommende Saison und freuen uns besonders auf die neuen Korrektionsbrillen, die sich mittlerweile ihren festen Platz unter den Modeaccessoires erkämpft haben. Wir sagen: Daumen hoch!


Zu allen Blog-Beiträgen
Mister Spex on Linkedin
Mister Spex on Xing
Zu Mister Spex auf Instagram