The next Spexie generation: Als Schülerin bei Mister Spex

The next Spexie generation: Als Schülerin bei Mister Spex

Die Berliner Schülerin Paulina kam bei uns im Oktober in den Genuss eines ganz besonderen Blicks hinter die Kulissen. Im Rahmen eines Schülerpraktikums war sie zwei Wochen zu Gast und konnte verschiedene Abteilungen ausprobieren. Schülerpraktika sind bei Mister Spex eigentlich kein fester Bestandteil, aber natürlich machen wir auch gern einmal eine Ausnahme.

Paulina, du bist 13 Jahre alt und absolvierst gerade dein Schülerpraktikum bei Mister Spex, ist das richtig?

Ja, genau! Ich gehe auf das Emmy-Noether-Gymnasium in Köpenick, Berlin. Das Schülerpraktikum ist bei uns Pflicht und gibt uns 14 Tage die Möglichkeit, in ein Unternehmen hineinzuschnuppern.

Trägst du Kontaktlinsen oder eine Brille?

Nein, ich habe Adleraugen. (lacht)

Wie bist du auf Mister Spex gestoßen?

Ich habe mich als erstes im Internet über viele verschiedene Praktikumsplätze informiert und wollte eigentlich eines im Kindergarten machen. Doch dann hatte mein Vater die Idee, ein Praktikum bei Mister Spex zu machen. Sofort bin ich auf die Internetseite gegangen und fand sie auf Anhieb ansprechend und interessant. Ich wollte mehr über Mister Spex erfahren und habe mich online weiter über das Unternehmen informiert. Dadurch, dass mein Vater bei Mister Spex mehrere Kontakte hat, konnte er für mich anfragen, ob es möglich wäre, dass ich mein Schülerpraktikum hier absolviere. Nach einem kleinen Bewerbungsgespräch ging alles sehr schnell und nun bin ich hier.

Du hattest die Möglichkeit, bei uns in viele verschiedene Abteilungen hineinzuschnuppern, welche hat dir am besten gefallen?

Ich habe unter anderem das Produktmanagement, UX Design, das Fotostudio und das Category Management kennengelernt. Zusätzlich war ich noch im Store im Beliner Shoppingcenter Alexa und durfte auch in der Logistik hinter die Kulissen schauen. Am interessantesten fand ich das Category Management, weil ich es spannend finde, wie das Angebot an Brillen für den Kunden zusammengestellt und auf ihn zugeschnitten wird. Ich könnte mir vorstellen, in diesem Bereich später zu arbeiten.

Gibt es Projekte, die du abgesehen von deinem jetzigen Praktikum, gerade verfolgst?

Ja, ich liebe Musik und spiele Klavier sowie Gitarre. Außerdem singe ich sehr gerne und nehme Gesangsunterricht.

Da du ja keine Brillenträgerin bist, hast du doch bestimmt eine Lieblingssonnenbrille bei uns finden können, oder?

Ja in der Tat, mir gefällt die Bora aus der Mister Spex Collection sehr gut.

Hat dir dein Schülerpraktikum gefallen?

Ja, es hat mir sehr gut gefallen, ich habe viel gelernt und alle meine Fragen wurden beantwortet. Vielen Dank an alle Teams, bei denen ich reinschauen durfte!

Quelle Beitragsbild: Unsplash.com/Alejandro Cuffin


Zu allen Blog-Beiträgen
Mister Spex on Linkedin
Mister Spex on Xing
Zu Mister Spex auf Instagram