Völlig Brille Palle: LMAFO

  • 02. Apr. 2009    
  • Judith Schwarzer  
  • Allgemein

Wenn wohl jemand für ein wirklich bemerkenswertes Brillenstyling bekannt ist, dann die Electronic-Hip-Hop-Combo LMAFO. Mit ihrer inoffiziellen Hymne „I´m in Miami, Bitch!“ zur Winter Music Conference in Miami Beach brachten die beiden Jungs aus L.A. vor zwei Jahren die weltweiten Dancefloors zum Kochen. Es folgten Remixe für Kanye West, Katty Perry und Fergie. Mittlerweile sind die Jungs heiß gefragt.

Die alteingesessenen Hollywoodgrößen Blu und Foo haben es schon relativ früh verstanden, die Tanzflächen ordentlich zu beschallen, indem sie Elektronische Beats in die kommerzielle Clubszene einschleusten. Getrieben von ihren musikalischen Vorlieben fingen sie an, ihr eigenes Hollywood-Fabrikat für Hip Hop und Elektro zu produzieren. Dabei besinnten sie sich immer wieder gern auch auf die alte Schule des Funk und Soul.

2007 tauchten die beiden auf der besagten Winter Music Conference auf und erlebten in South Beach einen musikalischen Non-Stop Trip gepaart mit einer exorbitanten guten Laune, die zur Quelle für die musikalische und kreative Mission von LMFAO wurde. Nebenbei gesagt, die Abkürzung steht für „Laughing my f*cking as off“ und soviel bedeutet wie mal wieder richtig herzhaft zu lachen. Aha! Haha! Gut.

„Als wir zurück nach L.A. kamen, war irgendwie alles anders,” sagte Redfoo. „An einigen Tagen gingen die Temperaturen zurück auf 15 Grad und die Leute starrten uns an ´Wieso tragt ihr Idioten Shorts, es ist verdammt kalt!` und wir erwiderten völlig überzogen cool: `Mach dir keinen Stress Baby, Ich bin in Miami Bitch!!!!….“

Um ihre bunte Vorstellung vom Leben in den grauen Alltag zu überführen, begannen sie schließlich, in ihrem Studio-Apartment Dance-Tracks für die breite Masse zu produzieren. Frei nach dem „Do it Yourself“-Prinzip veröffentlichten sie ihren Song „I´m in Miami Bitch“ auf ihrem Myspace-Profil und positionierten außerdem ihren ganz eigenen Look: sie tragen selbst-designte T-Shirts in kreischenden Farben und völlig schräge Brillen ohne Gläser – derzeit auch hierzulande immer noch einer der beliebtesten Party-Gags in den Berliner Clubs.

Ob es nun an den Brillen liegt, dass die Jungs so erfolgreich sind, man weiß es nicht. Über ihre musikalischen Ergüsse lässt sich sicherlich streiten. Auf jeden Fall haben sie offensichtlich den richtigen Riecher für erfolggekröntes Styling. Sie haben sich mit ihrem Outfit zur unverwechselbaren Marke gemacht. Vielleicht kreieren sie ja demnächst auch Brillen für den extravagenten Geschmack, ihre Shirtkreationen kann man jedenfalls schon jetzt im eigenen LMFAO-Shop kaufen. Das neueste Interview gibts im Beatport Blog.


Zu allen Blog-Beiträgen
Mister Spex on Linkedin
Mister Spex on Xing
Zu Mister Spex auf Instagram