Mister Spex erfüllt die Prognose für 2023, gewinnt erneut Marktanteile und schlägt das nächste Kapitel des nachhaltigen Wachstums auf

  • 27. Mrz. 2024

Mister Spex erfüllt die Prognose für 2023, gewinnt erneut Marktanteile und schlägt das nächste Kapitel des nachhaltigen Wachstums auf

  • Im Jahr 2023 stieg der Nettoumsatz für die Gruppe um 6 % und für Deutschland um 10 %
  • Das bereinigte EBITDA verbesserte sich um ca. 9 Mio. auf 0,9 Mio. Euro
  • 2023 wurde durch die anhaltend schlechte Verbraucherstimmung und das langsame Wachstum des Optikmarktes beeinträchtigt, was durch die erfolgreiche Umsetzung der „Lean 4 Leverage“-Maßnahmen ausgeglichen wurde
  • Die konsequente Umsetzung des Programms „Lean 4 Leverage“ führte zu folgenden Ergebnissen:
    • Beschleunigtes Wachstum bei Korrektionsbrillen von 10 % und ein weiteres Jahr mit zweistelligem Wachstum bei Sonnenbrillen mit einem Anstieg von 13 %
    • Der durchschnittliche Bestellwert (AOV) ist um 7 % insgesamt und um 8 % bei Korrektionsbrillen gestiegen
    • Geringere Rabatte, ein positiver Produktmix und Preiserhöhungen führten zu einer Bruttomarge von 50,6 % (+212 Basispunkte gegenüber dem Vorjahr)
    • Strenges Kostenmanagement in allen Bereichen in einem von hoher Inflation geprägten Umfeld
  • Strategischer Ausblick für 2024: Unseren Kund*innen einen klaren Mehrwert liefern
    • Erweiterung des Produkt- und Dienstleistungsportfolios
    • Ansprache einer breiteren Kund*innengruppe sowohl online als auch in den Stores
  • Prognose für 2024:
    • Nettoumsatz: Wachstum im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich
    • Bereinigte EBITDA-Marge: positive Marge im niedrigen einstelligen Prozentbereich

Mister Spex SE, der führende digital getriebene Omnichannel-Optiker, gab heute seine Geschäftszahlen für das Gesamtjahr 2023 bekannt. Der Jahresumsatz stieg um 6 % von 210 auf 224 Mio. Euro und lag damit deutlich im Rahmen der Prognose (Wachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich). Das starke Wachstum wurde von den wichtigsten Produktkategorien, Sonnenbrillen und Korrektionsbrillen, getragen. Vor allem im Kernmarkt Deutschland war der Haupttreiber für das starke Umsatzwachstum im Jahr 2023. Die bereinigte EBITDA-Marge erreichte den Ausblick (niedriger einstelliger Prozentsatz) mit 0,4 % bzw. 0,9 Mio. Euro im Jahr 2023, was einer Verbesserung von 9,2 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr entspricht.

2023: Umsetzung des „Lean 4 Leverage“-Programm als Antwort auf zurückhaltende Verbraucher und gedämpftes Marktwachstum

Das Jahr 2023 war bestimmt von Kaufzurückhaltung bei den Kund*innen und ein langsames Wachstum des Optikmarktes (ca. 3 %[i]). Mister Spex hat darauf mit der konsequenten Umsetzung der „Lean 4 Leverage“-Maßnahmen reagiert und konnte seinen Umsatz trotz der schwierigen Rahmenbedingungen weiter steigern: Insgesamt wuchs die Gruppe um 6 %, in Deutschland wuchs Mister Spex um 10 % und konnte weitere Marktanteile gewinnen. Der flächenbereinigte Umsatz wuchs um starke 3 %, bei acht neu eröffneten Stores. Die Verbraucherstimmung hat sich 2023 gegenüber dem Tiefstand von 2022 leicht erholt, bleibt aber deutlich unter dem Niveau von 2021.

„Lean 4 Leverage“ sorgt für beschleunigtes Wachstum bei Korrektionsbrillen mit signifikantem Anstieg des durchschnittlichen Bestellwerts (AOV)

Bei Mister Spex SE unterstütze die konsequente Umsetzung der Maßnahmen des „Lean 4 Leverage“-Programms ein beschleunigtes Wachstum bei Korrektionsbrillen: Im vierten Quartal 2023 steigerte das Unternehmen den Umsatz um 18 %, im Gesamtjahr 2023 um 10 %. Darüber hinaus wuchs die Kategorie Sonnenbrille mit 13 % bereits das zweite Jahr in Folge zweistellig. Der Fokus auf die Verbesserung des Einkaufs-Erlebnisses hat zu einem Anstieg des durchschnittlichen Bestellwerts (AOV) geführt, Dieser wuchs über alle Kategorien um 7 %, bei Korrektionsbrillen um 8 %.  Die Kund*innen entschieden sich für höherwertige Produkte wie dünnere Gläser und zusätzliche Beschichtungen. Auch die Nachfrage nach Gleitsichtgläsern stieg. Diese Ergebnisse unterstreichen das Engagement von Mister Spex, seinen Kund*innen einen außergewöhnlichen Mehrwert zu bieten.

Konzentration auf das Kerngeschäft und ein strenges Kostenmanagement führten zu einem deutlich besseren bereinigten EBITDA

Im Rahmen des „Lean 4 Leverage“-Programms konzentrierte sich Mister Spex verstärkt auf den Kernmarkt Deutschland. Der Umsatz stieg um 10 % auf 169 Mio. Euro (Vorjahr: 153 Mio. Euro). Gleichzeitig konnte das Unternehmen die Rohertragsmarge durch reduzierte Rabatte, einen attraktiven Produktmix und Preiserhöhungen auf 50,6 % steigern, was einem Anstieg von 212 Basispunkten im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Dirk Graber, CEO der Mister Spex SE, sagt: „Mister Spex hatte ein erfolgreiches Jahr 2023, in dem wir trotz schwieriger Marktbedingungen unsere Marktanteile und unser bereinigtes EBITDA steigern konnten. Wir haben die Effizienz gesteigert, indem wir uns auf das Kerngeschäft konzentriert, die Bruttomarge erhöht und eine schlankere Organisation aufgebaut haben. Außerdem haben wir in all unseren Stores in Deutschland maßgefertigte Brillenfassungen eingeführt und bieten unseren Kund*innen das beste Omnichannel-Erlebnis.“

Ausblick für 2024

Für das Geschäftsjahr 2024 erwartet das Mister Spex SE ein Umsatzwachstum im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Das Unternehmen plant bis zu fünf neue Stores in Deutschland zu eröffnen. Der deutsche Markt wird weiterhin der Haupttreiber des Umsatzwachstums sein. International erwartet Mister Spex einen Umsatz auf dem Niveau von 2023. Der Ausblick basiert auf der Annahme eines konstanten Geschäftsportfolios und stabiler Wechselkurse.

Für das Geschäftsjahr 2024 erwartet das Unternehmen eine positive bereinigte EBITDA-Marge im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Mit dem Effizienzprogramm „Lean 4 Leverage“ wird Mister Spex auch im Jahr 2024 die Profitabilität des Geschäfts weiter verbessern, unter anderem durch die Modernisierung der IT-Infrastruktur und den gezielten Einsatz von KI-Technologien. Ziel ist es, weitere Effizienzgewinne zu realisieren und damit die Basis für nachhaltiges profitables Wachstum zu legen. Mister Spex konzentriert sich darauf, sein Produkt- und Serviceangebot zu erweitern und Innovationen bei maßgefertigten Brillenfassungen zu fördern. Damit werden mehr Kund*innen angesprochen und so die Grundlage für ein beschleunigtes Wachstum in den kommenden Jahren gelegt.

Die Ergebnisse für das erste Quartal 2024 werden am 8. Mai 2024 veröffentlicht. Der Geschäftsbericht für das Gesamtjahr 2023 sowie weitere Informationen für Analyst*innen und Investor*innen sind auf der Mister Spex Investor Relations Website verfügbar.

 

[i] Laut GfK („Growth from Knowledge“: Gesellschaft für Konsumgüterforschung) steigt der Umsatzwert des deutschen unabhängigen Optikmarktes für Brillenfassungen im Jahr 2023 um 3%.

 

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung in T€   Weitere Leistungsindikatoren
  2023  2022 Veränderung     2023 2022 Veränderung
Umsatzerlöse 223,530 210,067 6 %    

Aktive Kund*innen3 (in Tausend)

 

1,747 1,734 1 %
Umsatzerlöse DE 168,556 153,280 10 %    

Anzahl der Bestellungen4
 (in Tausend)

 

2,295 2,304 0 %
Umsatzerlöse INT 54,974 56,786 -3 %    

Durchschnittlicher Bestellwert5 (in €)

 

95.67 89.80 7 %
Bruttoergebnis1 113,157 101,885 11 %  

 

 

Bruttomarge1 50.6 % 48.5 % 212 Bp  

 

 

Bereinigtes EBITDA2 900 -8,289 >100 %  

 

 

 

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung in T€    Weitere Leistungsindikatoren
Q4 2023 Q4 2022 Veränderung     Q4 2023 Q4 2022 Veränderung
Umsatzerlöse 46,705 43,514 7 %    

Aktive Kund*innen3 (in Tausend)

 

1,747 1,734 1 %
Umsatzerlöse DE 36,312 33,053 10 %    

Anzahl der Aufträge4
 (in Tausend)

 

458 455 1 %
Umsatzerlöse INT 10,393 10,461 -1 %    

Durchschnittlicher Bestellwert5 (in €)

 

95.67 89.80 7 %
Bruttoergebnis1 26,346 22,602 17 %  

 

 

Bruttomarge1 56.4 % 51.9 % 447 Bp  

 

 

Bereinigtes EBITDA2 -2 -3,677 >100 %  

 

 

 

1) Das Management definiert das Bruttoergebnis als Umsatz abzüglich Materialaufwand und die Bruttomarge als das Verhältnis von Bruttoergebnis zu Umsatz.

2)  Bereinigtes EBITDA, definiert als Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, bereinigt um Aufwendungen für
aktienbasierte Vergütungen nach IFRS 2, einmalige Transformationskosten und andere Einmaleffekte, die nicht Teil des regulären Geschäftsverlaufs sind.

3) Kund*innen, die in den letzten 12 Monaten vor Stornierungen bestellt haben.
4) Bestellungen nach Stornierungen und nach Retouren.
5) Berechnet als Umsatz geteilt durch die Anzahl der Bestellungen nach Stornierungen und nach Retouren in den letzten zwölf Monaten.

 

Haftungsausschluss:

Diese Veröffentlichung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Ansichten, Erwartungen und Annahmen des Managements der Mister Spex SE und bergen bekannte und unbekannte Risiken und Ungewissheiten in sich, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Ereignisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Ereignisse können erheblich von den hier beschriebenen abweichen, und zwar aufgrund von Faktoren, welche die Gesellschaft betreffen, wie z.B. Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und des Wettbewerbsumfelds, Kapitalmarktrisiken, Wechselkursschwankungen und Wettbewerb durch andere Unternehmen sowie Veränderungen internationaler und nationaler Gesetze und Vorschriften, insbesondere im Hinblick auf steuerliche Gesetze und Vorschriften. Die Mister Spex SE übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Diese Veröffentlichung enthält (in einschlägigen Rechnungslegungsrahmen nicht genau bestimmte) ergänzende Finanzkennzahlen, die so genannte alternative Leistungskennzahlen sind oder sein können. Für die Beurteilung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von Mister Spex sollten diese ergänzenden Finanzkennzahlen nicht isoliert oder als Alternative zu den im Konzernabschluss dargestellten und im Einklang mit einschlägigen Rechnungslegungsrahmen ermittelten Finanzkennzahlen herangezogen werden. Andere Unternehmen, die alternative Leistungskennzahlen mit einer ähnlichen Bezeichnung präsentieren oder berichten, können diese anders berechnen. Erläuterungen zu den verwendeten Finanzkennzahlen finden Sie im Geschäftsbericht 2023 der Mister Spex SE, der unter https://ir.misterspex.com/ abrufbar ist.

Download as PDF


Mister Spex Unternehmenskommunikation
presse@misterspex.de


Über Mister Spex:

Die 2007 gegründete Mister Spex SE (zusammen mit ihren Tochtergesellschaften ‚Mister Spex‘) ist ein mehrfach ausgezeichnetes Unternehmen, das sich zum führenden, digital getriebenen Omnichannel-Optiker in Europa entwickelt hat. Mister Spex war an der Spitze des Wandels der Branche und hat sich von einem reinen Online-Player zu einem erfolgreichen Omnichannel-Optiker mit mehr als 7,1 Millionen Kund*innen, 10 Online-Shops in ganz Europa und stationären Einzelhandelsfilialen entwickelt. Als Digital Native waren Technologie und Innovation schon immer wesentliche Bestandteile der Entwicklung des Unternehmens, von digitalen 2D- zu 3D-Werkzeugen für die Rahmenanpassung bis hin zu intelligenten Browse-Funktionalitäten. Der Fokus von Mister Spex liegt darin, den Brillenkauf für Kund*innen zu einem Einkaufserlebnis zu machen, das einfach und transparent ist und gleichzeitig Spaß macht  in einer Kombination aus einem umfassenden und vielfältigen Sortiment an hochwertigen Produkten mit umfangreicher Optik-Expertise und Beratung durch den Kund*innenservice, eigenen Filialen und einem umfangreiches Partnernetzwerk aus Optiker*innen. 


View all Press Releases
Mister Spex on Linkedin
Mister Spex on Xing
Mister Spex on Pinterest
Mister Spex on TikTok
Mister Spex on Instagram